2.700 verkaufte Heimspiel-Tickets

Legendärer Klassenerhalt gegen Bochum

Treue. Liebe. Tradition.

Diesmal geht es den legendären Heimsieg gegen den VfL Bochum aus der Saison 1994/95. Der 2:1-Erfolg am 27. Mai 1995 gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf war damals ein großer Schritt zum späteren Klassenerhalt in der Bundesliga.

Drei Spieltage vor dem Ende der Saison 1994/95 kämpften mit Uerdingen, Duisburg und Bochum noch drei Mannschaften um einen Platz über dem Strich. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Uerdinger einen Punkt vor dem MSV und zwei Punkte vor dem VfL. Am 32. Spieltag kam es in der Grotenburg zum vorentscheidenden Kellerduell gegen den VfL Bochum. Für die Mannschaft von VfL-Trainer Klaus Toppmöller hätte eine Niederlage in Krefeld aufgrund des schlechten Torverhältnisses praktisch den Abstieg bedeutet. Aber auch für Uerdingen war es überlebenswichtig zu punkten. Bochum hatte für dieses so wichtige Spiel mobilisiert, so dass unter den insgesamt 23.149 Zuschauern gut 10.000 Gästefans waren, die ihr Team vor Ort unterstützten.

Rainer Krieg trifft sein eigenes Standbein und der Ball springt ins Tor

Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Markus Feldhoff die Blau-Roten in der 54. Minute mit einem abgefälschten Schuss glücklich mit 1:0 in Führung. Neun Minuten vor Spielende brachte Peter Peschel den VfL mit dem 1:1-Ausgleich zurück ins Spiel. Als sich beide Fanlager in der 90. Minute bereits auf eine Vertagung der Abstiegsfrage eingestellt hatten, flankte der kurz zuvor eingewechselte Alexander Jüptner auf den ebenfalls eingewechselten Rainer Krieg. Der Stürmer stand am Fünfmeterraum völlig frei und traf sein eigenes Standbein, von dem der Ball unhaltbar zum 2:1 ins Bochumer Tor sprang. Der Jubel über diesen entscheidenden Treffer erschütterte damals die Grotenburg in ihren Grundfesten.

Der VfL Bochum war damit so gut wie aus dem Rennen um den Klassenerhalt und der Vorsprung auf den MSV Duisburg war durch den Heimsieg auf drei Punkte angewachsen. Am Ende blieb Uerdingen in der Bundesliga, ohne in der Saison 1994/95 auch nur einmal auf einem Abstiegsplatz gestanden zu haben.

Statistik

32.Spieltag: 27.05.1995, 15:30 Uhr
Uerdingen – VfL Bochum 2:1 (0:0)
Uerdingen: Dreher, Bittengel (84. Jüptner), Feldhoff, Heintze, Kühn, Laessig (74. Krieg), Paßlack, Peschke, Rahner, Steffen, Wedau
VfL Bochum: Wessels, Frontzeck, Gudjonsson, Peschel, Reekers, Stöver (71. Hermann), Waldoch, Wegmann, Wohlfahrt (61. Michalke), Wosz, da Palma
Tore: 1:0 Feldhoff (54.), 1:1 Peschel (81.), 2:1 Krieg (90.)
Schiedsrichter: Dardenne
Zuschauer: 23.149

Karten für Heimspiele

Fanartikel entdecken

Cookie Consent mit Real Cookie Banner P