Guter Auftritt trotz 1:4-Niederlage in Aachen

Treue. Liebe. Tradition.

Der KFC hat sein zweites Testspiel beim Regionalligisten Alemannia Aachen zwar mit 1:4 (0:0) verloren, doch die Uerdinger präsentierten sich über weite Strecken der Partie auf Augenhöhe und gingen nach der Pause sogar in Führung.

Im ersten Durchgang zeigte der KFC eine starken Auftritt und sorgte mit einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung für eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe. Die Gastgeber hatten zwar die etwas besseren Möglichkeiten, die Uerdinger versteckten sich jedoch nicht, sondern erspielten sich ebenfalls einige gute Chancen.

Die Uerdinger kamen unverändert aus der Pause und gingen in der 50. Minute sogar in Führung. Mouadden bewies ein gutes Auge und schlenzte den Ball aus 16 Meter von halblinks aus zum 1:0 in die rechte Ecke.
Nach etwa einer Stunde musste der KFC wechseln und ersetzte den angeschlagenen Kadiata durch Funk. Kurz drauf kamen auch noch Lipinski und Iwata für Meißner und Rau.
Die Uerdinger machten es den Aachenern auch in der Folge sehr schwer und ließen kaum Torgelegenheiten zu.
Ab der 70. Minute folgten auf KFC-Seite weitere vier Wechsel. Rizzo, Kretschmer sowie die A-Jugendlichen Riegert und Kavak kamen für Weber, Mouadden, Evers und Yeboah. Unmittelbar danach erzielte die Alemannia das 1:1 durch Mause.
Aachen blieb nun am Drücker und drehte die Partie in der 75. Minute durch das 2:1 von Mause.
In der 82. Minute folgte das 3:1 für die „Kartoffelkäfer“ durch Held und schließlich kurz vor Schluss das 4:1 durch den dritten Treffer von Mause.

Aufstellung

KFC: Udegbe – M´Bengue (70. Kavak), Kadiata (60. Funk), Evers (70. Riegert), Rau (62. Iwata), Meißner (62. Lipinski), Talarski, Mouadden, Yeboah (70. Rizzo), Weber (70. Kretschmer), Atsina

Tore: 0:1 Mouadden (50.), 1:1 Mause (71.), 2:1 Mause (75.), 3:1 Held (84.), 4:1 Mause (90.)

Tickets fürs nächste Heimspiel

Tageskarten für die nächsten Heimspiele bestellen.

Fanartikel entdecken

Entdecke jetzt die Kollektion im KFC-Shop.

P