Essen überrollt den KFC mit 11:0

Der KFC Uerdingen hat sein Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen vor 1.750 Zuschauern klar und deutlich mit 11:0 (0:3) verloren und kassierte damit die höchste Niederlage in der Vereinsgeschichte.

Im Vergleich zum Heimsieg gegen Lotte kam es beim KFC zu zwei personellen Veränderungen. Für Neiß und Agirbas rückten Baba und Barini in die Startelf.

Wie erwartet versuchten die Gäste von Beginn an Druck zu machen und die Uerdinger lauerten auf Kontermöglichkeiten. Schon in der 9. Minute geriet der KFC unglücklich in Rückstand. Der Ex-Uerdinger hielt aus 18 Metern drauf und dem sonst so sicheren KFC-Keeper Jovic rutschte der Ball durch die Arme.
Auch beim 2:0 für Essen in der 15. Minute hatte der KFC großes Pech. Harenbrock ging im Uerdinger Strafraum zu Boden und der Unparteiische Marco Goldmann entschied auf Strafstoß. Jovic parierte den Elfmeter von Dürholtz, doch die Essener setzten nach und Engelmann hämmerte den Ball schließlich ins Tor.
Im Anschluss musste der Uerdinger Torwart Jovic verletzt vom Platz und wurde durch Neuzugang Brendieck ersetzt.
RWE dominierte das Spiel im ersten Durchgang deutlich, tat sich aber, schwer gegen die Defensive der Uerdinger. Die Essener zeigten sich vor dem Tor allerdings extrem effektiv und nutzten eine ihrer weiteren Gelegenheiten in der 43. Minute durch Engelmann zum vorentscheidenden 3:0.

Beim KFC kamen zum zweiten Durchgang Jensen und Yeboah für Kossek und Augusto. RWE blieb aber die klar überlegene Mannschaft und legte in der Offensive noch einmal deutlich zu.
Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff machten die Gäste das 4:0 durch einen Heber von Harenbrock. Das 5:0 folgte in der 56. Minute durch Engelmann nach Zuspiel von Kefkir.
In der 61. Minute sorgte Kefkir für das 6:0. In dieser Phase war der KFC völlig chancenlos gegen die Offensivpower der Essener und es sollte noch bitterer für die Uerdinger werden.
Die Gäste trafen fast im Minutentakt. Bastians (67.), Plechaty (71.) und Krasniqi (73.) schraubten das Ergebnis in kurzer Zeit auf 9:0.
Vier Minuten vor dem Ende fiel das 10:0 durch Kefkir, ehe der eingewechselte Janjic in der Schlussminute per Foulelfmeter noch das 11:0 erzielte.
Zu allem Überfluss sah der Uerdinger Karakas beim Verursachen des Elfmeters noch die Rote Karte.

Stimmen zum Spiel (Video-Links)

Die Pressekonferenz nach dem Spiel

Interview mit KFC-Trainer Voronov nach dem Spiel

9 Okt 2021 - 14:00 Regionalliga 2021/22 | Spieltag 11
| Halbzeit: 0-3
Endstand
Tore
15'
43'
56'
61'
67'
71'
73'
86'
90'
90'
Elfmetertor
Karten
66'
Gelbe Karte
66'
84'
90'
Rote Karte
90'
Verschossene Elfmeter
15'
15'
Verschossener Elfmeter
P