KFC-Vorstand trifft Grotenburg-Supporters

Einen regen Austausch gab es bereits, doch am Donnerstagabend traf sich erstmals der neue Vorstand des KFC Uerdingen mit den Grotenburg-Supporters, die aktuell mit hunderten Fans ehrenamtlich ihren Teil dazu beitragen, das Stadion umzubauen. Aus einem persönlichen Kennenlernen wurde schnell ein über zweistündiges, konstruktives Arbeitsgespräch, in dem viele Themen und Projekte besprochen und angestoßen wurden. Allen Beteiligten war schnell klar: Der KFC wird diese Krise nur meistern, wenn alle zusammenstehen und gemeinsam an der Zukunft arbeiten.

KFC-Vorstandsvorsitzender Damien Raths bekundete seinen tiefen Respekt und seine große Anerkennung angesichts der Leistung, die die Grotenburg-Supporters mit allen ehrenamtlichen helfenden Händen erbringen, nicht nur zum Wohle des KFC, sondern auch und insbesondere für die Stadt Krefeld. „Es zeigt mir doch, dass es in dieser Stadt einen großen Zusammenhalt gibt und geben kann und bestätigt meinen Eindruck der vergangenen Tage, dass viele Menschen bereit sind dem KFC zu helfen“, betont Raths.

Während des Treffens gaben die Grotenburg-Supporters einen Einblick in den aktuellen Stand der Dinge, die nächsten Bauabschnitte und weiteren Planungen. Zudem wurden Ideen ausgetauscht und mögliche neue Projekte benannt.

„Die Fans sind das Herzstück unseres Vereins. Es darf kein Gegeneinander oder Ausschließen der Anhänger mehr geben“, ergänzte Vorstandsmitglied Christoph Lenz, der sich vor dem Meeting bereits mit einem Vertreter des KFC-Fanclubs „Ostgroten“ getroffen hatte. „Wir haben von Anfang an betont, dass wir auf Augenhöhe miteinander agieren wollen. Denn schließlich kommen bereits drei Personen aus unserem Team eben aus der Fankurve oder dem Block P.“

Der stellvertretende Vorsitzende Andreas Scholten ergänzte: „Es ist uns wichtig, dass wir trotz der aktuell äußerst anstrengenden Situation und den vielen notwendigen Gesprächen und Verhandlungen zeigen, dass wir eine blau-rote Familie sind und die KFC-Fans eben nicht hinten anstehen. Wir planen weitere Gespräche mit Fanclub-Vertretern ein, wenn dies gewünscht ist, auch wenn manches noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen wird.“

Die Vertreter der Supporters waren sich einig: „Unser neuer Vorstand vertritt Werte, für die wir auch stehen und steht für einen echten Neubeginn. Wir sollten jetzt keine Wunderdinge erwarten, wenn der Vorstand aber weiter so auftritt wie bei uns, sind wir uns sicher, dass sie viel Positives bewegen werden.“

Fazit des Gesprächs: In Zukunft wird der Schulterschluss zwischen KFC und Grotenburg-Supporters noch enger als zuvor. Über die aktuellen Baufortschritte wird künftig und weiterhin regelmäßig auf der Homepage www.grotenburg-supporters.de sowie auf den Social-Media-Kanälen der Supporters und des KFC Uerdingen berichtet.

P