KFC siegt vor 1536 Zuschauern 4:0 im Pokal gegen Lohausen

Drei Jahre hat es gedauert - doch am 22. September um 18 Uhr war es endlich soweit: Das erste Heim-Pflichtspiel des KFC auf heimischen Boden in Krefeld. Wie sehr die KFC-Fans auf diesen Moment gewartet haben, zeigte sich dann im Rund der Hubert-Houben-Kampfbahn. 1536 Zuschauer wollten das Erstrundenspiel im Niederrheinpokal gegen den SV Lohausen sehen. Die Mannschaft von Trainer Dmitry Voronov tat sich zunächst etwas schwer, zog aber letztlich standesgemäß mit 4:0 in die nächste Runde ein.

Voronov hatte die Mannschaft gehörig verändert: So erhielten gegen den Klub aus Düsseldorf vornehmlich Spieler den Vorzug, die in den vergangenen Wochen nicht so oft zum Einsatz kamen. Die Elf kam zunächst etwas schwer ins Spiel. Lohausen zeigte sich engagiert, der KFC hatte Mühe, sich durch die Reihen zu kombinieren. Die erste wirklich gute Kombination nach 22 Minuten war dann aber gleich erfolgreich: Charles Atsina brachte eine scharfe Hereingabe zum 1:0 im Tor unter.

Nach diesem Treffer brannte die Partie aber vornehmlich auf den Rängen. Die vielen Zuschauer feierten den Heim-Auftritt des KFC mit vielen Gesängen und Anfeuerungen. Kurz vor der Pause fiel dann auch das 2:0. Den fälligen Elfmeter nach einem Handspiel verwandelte Connor Klossek souverän. Lohausen war bis dahin zwar bemüht, jedoch ohne echte Torchancen.

Nach dem Seitenwechsel war die Partie dann schnell entschieden. Joshua Yeboah zog auf dem Flügel auf und davon und schob den Ball flach zum 3:0 ins Tor. Der vierte Treffer durch Chtysanth Mallek rundete den letztlich standesgemäßen Auftritt des KFC; bei dem Erdinc Karakas sein Debüt feierte, ab. Die Fans feierten die Mannschaft und den ersten Sieg des "neuen" KFC mit der Mannschaft auf dem Rasen - und sangen dabei "Heimspiel in Krefeld". Und das tat richtig, richtig gut.

Statistik

KFC Uerdingen: Meißner - Klossek, Agirbas, Schubert, Kadiata, Yeboah (87. Fesenmeyer), Neiß (54. Jeroch), Minino (60. Karakas), Atsina (86. Sierck), Kretschmer, Mallek
Lohausener SV: Löhrgodenschweig - Gnida (76. Wettwer), Frymuth (46. Holm), Kleine-Bley, Simon, Behlau, Große-Ophoff (68. Elu), Macher, Celik, Mombartz (46. Jürgensen), Sato (59. Auer)
Tore: 1:0 Atsina (22.), 2:0 Klossek (44.), 3:0 Yeboah (47.), 4:0 Mallek (63.)
Schiedsrichter: Lechtenberg
Zuschauer: 1.536

KFC - Lohausener SV (22.09.2021)

KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohauser SV
KFC Uerdingen - Lohauser SV
KFC Uerdingen - Lohauser SV
KFC Uerdingen - Lohauser SV
KFC Uerdingen - Lohauser SV
KFC Uerdingen - Lohauser SV
KFC Uerdingen - Lohauser SV
KFC Uerdingen - Lohauser SV
KFC Uerdingen - Lohauser SV
KFC Uerdingen - Lohauser SV
KFC Uerdingen - Lohauser SV
KFC Uerdingen - Lohauser SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
KFC Uerdingen - Lohausener SV
P