Liga-Partner

Rückblick: Zehnmal Dresden plus ein „Jahrhundertspiel“

Am Samstag um 14:00 Uhr gastiert der KFC Uerdingen bei Dynamo Dresden. Im Vorfeld der Partie blicken wir noch einmal auf die bisherigen Begegnungen zwischen beiden Vereinen zurück.

Der gemeinsame Weg

Erstmals trafen Uerdingen und Dresden im Viertelfinale des Europapokals der Pokalsieger im März 1986 aufeinander. 1992/93 und 1994/95 verbrachten beide Vereine zwei gemeinsame Jahre in der Bundesliga. Zwischen 2002 und 2004 traf man sich für zwei Spielzeiten in der Regionalliga Nord wieder. Mit dem Abstieg der Dresdener im vergangenen Sommer kreuzen sich die Wege nun erneut.

Die bisherige Bilanz

Bislang gab es insgesamt elf Pflichtspiele zwischen den beiden Clubs (2x Europapokal der Pokalsieger, 4x Bundesliga, 1x DFB-Pokal, 4x Regionalliga Nord). Die Bilanz aus Sicht des KFC lautet fünf Siege, drei Remis und drei Niederlagen.

Das erste Duell

Erstmals traf man am 5. März 1986 im Dynamo-Stadion aufeinander. Es war das Viertelfinal-Hinspiel im Europapokal der Pokalsieger. Dresden kam mit dem tiefen, schwer bespielbaren Boden seinerzeit wesentlich besser zurecht und siegte verdient mit 2:0 durch Tore von Frank Lippmann (50.) und Hans-Uwe Pilz (60.). Ein Grund dafür war auch, dass die Uerdinger vor der Partie in Dresden durch diverse wetterbedingte Spielausfälle in der Bundesliga fast einen Monat lang keine Wettkampfpraxis hatten.

Das Jahrhundertspiel

Im Rückspiel am 19. März 1986 schaffte das Team von Trainer Kalli Feldkamp aber mit einem legendären 7:3-Erfolg (nach einem 1:3-Rückstand zur Pause) dennoch den Sprung ins Halbfinale. Vor den letzten 45 Minuten war das Viertelfinale eigentlich bereits entschieden, doch es sollte das „Wunder von Krefeld“ folgen. Die Uerdinger schafften noch das Unglaubliche und drehten die Partie im zweiten Durchgang mit sechs Toren in nur 29 Minuten. Bis heute wird die legendäre Aufholjagd immer wieder thematisiert, wenn es um kuriose Spiele und beispiellose Spielverläufe geht. Das Fußballmagazin "11Freunde" kürte die Partie im Jahr 2007 sogar zum „größten Fußballspiel aller Zeiten“.

Das letzte Aufeinandertreffen

Letztmals stand man sich am 5. Juni 2004 in der Krefelder Grotenburg gegenüber. Der KFC siegte durch einen Treffer von Dustin Heun in der 74. Minute mit 1:0. Dynamo Dresden stieg aber damals trotz der knappen Niederlage in die 2. Bundesliga auf. Nach dem Zwangsabstieg aus der Bundesliga in die Regionalliga Nordost (1995) und dem zwischenzeitlichen Absturz in die Oberliga Nordost-Süd war der Jubel über die Rückkehr in den Profifußball entsprechend groß beim zahlreich mitgereisten Dresdener Anhang. Die Dynamo-Fans stürmten nach Abpfiff den Platz und nahmen sogar die Torlatte aus der Grotenburg als Souvenir mit nach Dresden.

Alle Pflichtspiele in der Übersicht

05.03.1986 Dresden – Uerdingen 2:0 (Europapokal)
19.03.1986 Uerdingen – Dresden 7:3 (Europapokal)

04.12.1992 Uerdingen – Dresden 1:1 (Bundesliga)
29.05.1993 Dresden – Uerdingen 1:1 (Bundesliga)

10.09.1994 Dresden – Uerdingen 1:1 (DFB-Pokal)

12.11.1994 Dresden – Uerdingen 1:2 (Bundesliga)
12.05.1995 Uerdingen – Dresden 3:1 (Bundesliga)

03.10.2002 Dresden – Uerdingen 1:1 (Regionalliga Nord)
29.04.2003 Uerdingen – Dresden 2:1 (Regionalliga Nord)

22.11.2003 Dresden – Uerdingen 1:0 (Regionalliga Nord)
05.06.2004 Uerdingen – Dresden 1:0 (Regionalliga Nord)

Gemeinsame Spieler

Mike Möllensiep, Andreas Sassen, Markus Kranz, Igor Bendovskyi und Manuel Konrad waren für beide Clubs als Spieler aktiv. Rolf Schafstall und Norbert Meier trainierten sowohl Uerdingen wie auch Dresden.

Wolfgang Funkel im Duell mit Matthias Sammer beim ersten Aufeinandertreffen am 5. März 1986 in Dresden.
P