Liga-Partner

Rodriguez verlässt den KFC einvernehmlich

Roberto Rodriguez verlässt den KFC Uerdingen. Der ursprünglich bis zum Saisonende 2020/21 laufende Vertrag des Mittelfeldspielers wird vorzeitig beendet.

Foto: Revierfoto

„Wir haben gemeinsam mit Roberto sehr gute und offene Gespräche geführt und seine Situation und die des Vereins analysiert“, sagt Geschäftsführer Nikolas Weinhart. „Letztlich kamen wir konstruktiv, fair und einvernehmlich zu dem Schluss, dass es für beide Seiten besser ist, das ursprünglich vereinbarte Vertragsende um eine Saison vorzuziehen. Roberto hat immer 100 Prozent für den Klub gegeben und war ein vorbildlicher Profi. Wir werden einen guten Charakter verlieren, weswegen wir ihm für seine Zukunft nur das Beste wünschen. Er ist bei uns jederzeit herzlich willkommen.“

Roberto Rodriguez: „Es war eine gute Zusammenarbeit mit dem KFC, nun gehen wir einvernehmlich getrennte Wege. Ich wünsche dem Verein für die Zukunft alles Gute und werde die Zeit beim KFC immer in Erinnerung behalten!“

Der 29-Jährige schloss sich in der Winterpause der Saison 2018/19 dem KFC an und absolvierte insgesamt 43 Spiele in der Dritten Liga, in denen er fünf Tore erzielte und 14 Vorlagen beisteuerte.

P