Liga-Partner

Uerdingen und Chemnitz trennen sich 1:1

Der KFC Uerdingen und der Chemnitzer FC haben sich 1:1 getrennt. Konrad brachte die Uerdinger unmittelbar vor der Pause mit einem sehenswerten Treffer mit 1:0 in Führung. Drei Minuten vor dem Ende mussten die Uerdinger den Ausgleich durch Bozic hinnehmen.

Im Vergleich zum Heimspiel gegen Würzburg kam es beim KFC zur vier personellen Änderungen. Für Vollath, Großkreutz, Rodriguez und den gelb-rot-gesperrten Mbom rückten Königshofer, Bittroff, Daube und Kinsombi in die Startelf.

Bei hochsommerlichen Temperaturen brauchten beide Teams einige Minuten um ins Spiel zu finden. Die erste Möglichkeit der Partie hatten die Uerdinger nach einem Eckball in der 7. Minute. Konrad versuchte es von der Strafraumgrenze aus mit einer Direktabnahme, sein Schuss ging allerdings deutlich links am Tor vorbei.
Eine Minute später kamen die Gäste zu ihrer ersten Chance. Bozic zog nach einem Dribbling per Flachschuss ab, verfehlte aber ebenfalls deutlich das Uerdinger Tor.
Die erste wirklich gute Gelegenheit im ersten Durchgang hatten die Uerdinger in der 13. Minute durch Guenouche. Nach schönem Doppelpass mit Ibrahimaj kam der junge Franzose aus mittiger Position zum Abschluss, sein Schuss landete aber genau in den Armen von CFC-Keeper Jakubov.
Mitte der 1. Halbzeit musste der KFC verletzungsbedingt wechseln. Für den angeschlagenen Guenouche kam Barry in die Partie.
Der Chemnitzer FC hatte seine beste Chance vor der Pause in der 35. Minute. Nach einer Ecke von Garcia legte Hosiner den Ball mit der Brust auf Hoheneder, dessen Direktabnahme knapp rechts am Tor vorbeiging.
In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit gingen die Uerdinger in Führung. Nach einer Ecke von Daube landete der Klärungsversuch des Chemnitzers Tallig landete der Ball genau bei Konrad der aus 20 Metern abzog. Der von Bonga abgefälschte Schuss ging genau in die rechte Torecke zum 1:0.

Nach der Pause erwischten die Gäste den besseren Start und drängten direkt auf den Ausgleich. In der 50. Minute hatte der KFC Glück, dass ein wuchtiger Schuss von Hosiner aus halbrechter Position nur ans Lattenkreuz des Uerdinger Tors ging.
Auch in der 65. Minute rettete das Aluminium den KFC vor dem Ausgleich, als ein Schuss von Garcia aus 20 Metern an der Querlatte der Uerdinger landete.
Ansonsten stand der KFC sehr gut in der Defensive und ließ die anstürmenden Gäste kaum gefährlich vor das Tor kommen.
In der 82. Minute parierte KFC-Schlussmann Königshofer nach einer Ecke einen Schuss aus der Drehung von Hosiner und hielt so die Uerdinger Führung fest.
Drei Minuten vor dem Ende wurde die Schlussoffensive der Gäste dann aber leider doch noch belohnt. Nach einer Flanke von Milde kam der Ball über Sturm und Bonga zum am zweiten Pfosten lauernden Bozic, der das Leder nur noch aus kurzer Distanz über die Linie zum 1:1 drücken musste.

Statistik

KFC Uerdingen: Königshofer - Bittroff, Girdvainis, Lukimya, Dorda, Konrad, Matuschyk, Guenouche (22. Barry), Daube (63. Großkreutz), Kinsombi (58. Pflücke), Ibrahimaj (58. Evina)
Chemnitzer FC: Jakubov – Itter (64 Tuma), Hoheneder, Reddemann, Sirigu (64. Milde), Bonga, Tob. Müller (71. Krebs), Tallig (46. Langer), Garcia (82. Sturm), Bozic, Hosiner
Tore: 1:0 Konrad (45.), 1:1 Bozic (87.)
Schiedsrichter: Stegemann

KFC - Chemnitz (26.06.2020)

P