Liga-Partner

Rückblick auf die Duelle mit dem SV Meppen

Bereits am Dienstag um 19:00 Uhr empfängt der KFC Uerdingen den SV Meppen. Im Vorfeld der Partie blicken wir noch einmal auf die bisherigen Begegnungen zwischen beiden Vereinen zurück.

Der gemeinsame Weg

Anfang bis Ende der 90er Jahre spielten beide Vereine insgesamt vier Jahre gemeinsam in der 2. Bundesliga. Mit dem Aufstieg der Uerdinger in die 3. Liga im Jahr 2018 kam es zu drei weiteren Duellen mit dem SVM in der 3. Liga. Zudem kreuzten sich die Wege zweimal im DFB-Pokal.

Die bisherige Bilanz

Bislang gab es insgesamt 15 Pflichtspiele zwischen den beiden Clubs (10x 2. Bundesliga, 3x 3. Liga, 2x DFB-Pokal). Die Bilanz aus Sicht des KFC ist positiv und lautet zehn Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen.

Das erste Duell

Erstmals traf man am 8. August 1988 im Rahmen der 1. DFB-Pokal-Runde aufeinander. Uerdingen konnte seiner damaligen Favoritenrolle nur mit Mühe gerecht werden und siegte knapp mit 2:1 im Hindenburgstadion. Martin van der Pütten brachte die Emsländer in der 17. Minute mit 1:0 in Führung, aber die Uerdinger drehten die Partie durch Treffer von Holger Fach (33.) und Reinhold Mathy (67.).

Die letzten Aufeinandertreffen

Das Hinspiel am 29. September 2019 in der Hänsch-Arena hat der KFC mit 2:1 gewonnen. Tom Boere (3.) und Assani Lukimya (80.) brachten den KFC jeweils per Kopf mit 2:0 in Führung, ehe Luca Tankulic für die Gastgeber kurz vor Schluss noch einmal auf 2:1 verkürzte.

Das letzte Gastspiel der Meppener beim KFC am 8. August 2018 in Duisburg konnten die Uerdinger ebenfalls für sich entscheiden. In einer dramatischen Partie gingen die Emsländer gleich zweimal in Führung – durch ein Eigentor von Christian Dorda (17.) und einen Kopfballtreffer von Nico Granatowski (59.). Der KFC konnte aber jeweils ausgleichen – durch Oguzhan Kefkir (52.) und Johannes Dörfler (79.). In der Nachspielzeit erzielte der eingewechselte Lucas Musculus schließlich noch den vielumjubelten 3:2-Siegtreffer für den KFC.

Alle Pflichtspiele in der Übersicht

07.08.1988 Meppen - Uerdingen 1:2 (DFB-Pokal)

11.08.1991 Uerdingen - Meppen 0:2 (2. BL Nord, Vorrunde)
20.10.1991 Meppen - Uerdingen 0:1 (2. BL Nord, Vorrunde)
29.03.1992 Meppen - Uerdingen 0:1 (2. BL Nord, Play-Offs)
10.05.1992 Uerdingen - Meppen 0:1 (2. BL Nord, Play-Offs)

15.08.1993 Uerdingen - Meppen 1:0 (2. Bundesliga)
12.03.1994 Meppen - Uerdingen 0:2 (2. Bundesliga)

12.10.1996 Uerdingen - Meppen 0:0 (2. Bundesliga)
25.04.1997 Meppen - Uerdingen 2:0 (2. Bundesliga)

02.11.1997 Uerdingen - Meppen 2:0 (2. Bundesliga)
03.12.1997 Meppen - Uerdingen 0:2 (DFB-Pokal)
01.05.1998 Meppen - Uerdingen 2:3 (2. Bundesliga)

08.08.2018 Uerdingen - Meppen 3:2 (3. Liga)
02.02.2019 Meppen - Uerdingen 3:2 (3. Liga)

29.09.2019 Meppen - Uerdingen 1:2 (3. Liga)

Gemeinsame Spieler

Eckhard Vorholt, Manfred Kubik, Issa Issa, Markus von Ahlen und Dennis Geiger waren für beide Vereine aktiv.
Der ehemalige Uerdinger Spieler Wolfgang Rolff trainierte den SV Meppen in der Saison 1997/98.

Am 12. Oktober 1996 trennte man sich in der Krefelder Grotenburg 0:0.

Historische Randgeschichte

Im Jahre 1988 sorgte der SV Meppen ungewollt für Aufmerksamkeit, als der Torwart des abstiegsbedrohten Bundesligisten FC Schalke 04, der ehemalige Nationaltorhüter Toni Schumacher sagte: „Ich spiel' doch nicht in Meppen!“. Meppen galt damals als Synonym für fußballerische Zweitklassigkeit. Die Emsländer nahmen die Aussage jedoch mit viel Humor und parkten daraufhin am 22. April 1988 einen LKW mit der Aufschrift „Fußballerlebnis SV Meppen - 2. Bundesliga“ vor Schumachers Haus in Hürth. Diese Geschichte wird heute noch oft und gerne erzählt, allerdings wird dabei leider fast nie erwähnt, dass Schumacher diesen legendären Satz nach einer 2:5-Niederlage seiner Schalker am 19. April 1988 gegen Uerdingen auf dem Rasen der Krefelder Grotenburg äußerte, nachdem er von den Uerdinger Fans mit „Absteiger! Absteiger!“-Rufen verabschiedet worden war.

Am 2. November 1997 siegte der KFC in der 2. Bundesliga mit 2:0 gegen Meppen.
P