Liga-Partner

Die bisherigen Duelle mit dem FSV Zwickau

Am Sonntag um 13 Uhr empfängt der KFC Uerdingen den FSV Zwickau. Im Vorfeld der Partie blicken wir noch einmal auf die bisherigen Begegnungen zwischen beiden Vereinen zurück.

Der gemeinsame Weg

Beide Vereine spielten in den Spielzeiten 1996/97 und 1997/98 gemeinsam in der 2. Bundesliga. Mit dem Aufstieg der Uerdinger in die 3. Liga im Jahr 2018 kam es zum Wiedersehen mit dem FSV.

Die bisherige Bilanz

Bislang gab es insgesamt sieben Pflichtspiele zwischen den beiden Clubs (4x 2. Bundesliga, 3x 3. Liga). Die Bilanz aus Sicht des KFC lautet zwei Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen.

Das erste Duell

Erstmals traf man am 22. September 1996 im Zwickauer Westsachsenstadion aufeinander. Der FSV siegte vor 5.066 Zuschauern mit 2:1 (0:1). Andrej Panadic brachte den KFC damals früh in Führung (4.), die Gastgeber drehten die Partie nach der Pause aber noch durch Treffer von Jörg Kirsten (64.) und Bernd Tipold (80.). Aufregung gab es kurz vor Schluss. Jörg Kirsten sah in der 89. Gelb – in Augen der Uerdinger die zweite Verwarnung für den Zwickauer Stürmer und daher eigentlich Gelb-Rot. Der KFC legte aufgrund der Fernsehbilder, die die Gelbe Karte in der 69. Minute belegten, damals sogar Protest ein. Laut Spielbericht des Schiedsrichters war jedoch angeblich KFC-Kapitän Heiko Peschke Adressat der Verwarnung gewesen, so dass der Einspruch abgeschmettert wurde.

Die letzten Aufeinandertreffen

Das Hinspiel am 14. September 2019 in Zwickau konnte der KFC mit 2:1 gewinnen. Nach toller Vorarbeit von Jan Kirchhoff traf Tom Boere mit einer Volley-Direktabnahme zum 1:0 in den Winkel (32.). Nach einer Ecke erzielte Maurice Hehne aus kurzer Distanz den 1:1-Ausgleich, doch in der Nachspielzeit glückte Christian Dorda schließlich noch der Siegtreffer für Uerdingen (90.+2).

Das letzte Gastspiel der Zwickauer beim KFC am 26. September 2018 in Duisburg konnte der FSV durch Tore von Toni Wachsmuth (64.) und Nico Antonitsch (75.) mit 2:1 für sich entscheiden. Den zwischenzeitlichen Ausgleich der Uerdinger erzielte seinerzeit Stefan Aigner (70.).

KFC-FSV am 6. April 1997.
KFC-FSV am 6. April 1997.

Historische Besonderheiten

Das 2:2 am 7. Juni 1998 in der Krefelder Grotenburg war das bis heute letzte Spiel des FSV Zwickau in der 2. Bundesliga. Der KFC führte bereits durch John van Buskirk und Claus-Dieter Wollitz mit 2:0, doch die bereits abgestiegenen Westsachsen konnten durch den Ex-Uerdinger René Schmidt und Mittelstürmer Carsten Klee noch ausgleichen.

Starker Dauerregen sorgte bei dieser Partie damals für viele großflächige Pfützen auf dem Rasen und ließ kaum ein vernünftiges Fußballspiel zu. So störte es auch nicht wirklich, dass in der 11. Minute ein Flitzer der besonderen Art für eine Unterbrechung sorgte: Ein lebendiges Huhn stürmte vom Gästeblock aus aufs Feld. Das vom FSV-Anhang mitgebrachte Federvieh wurde aber schnell von einem KFC-Ordner eingefangen und hinter der Südtribüne wieder freigelassen, von wo aus es in Richtung Zoo flüchtete.

Die sieben bisherigen Pflichtspiele wurden in vier verschiedenen Stadien ausgetragen. In der 2. Bundesliga gastierten die Uerdinger zweimal im Westsachsenstadion und in der 3. Liga zweimal in der neuerbauten GGZ-Arena. Nach zwei Begegnungen in der Krefelder Grotenburg diente in der vergangenen Saison die Schauinsland-Reisen-Arena als Heimstätte gegen den FSV. Am Sonntag kommt mit der Düsseldorfer MERKUR SPIEL-ARENA ein fünfter Austragungsort (im achten Duell) hinzu.

Alle Pflichtspiele in der Übersicht

22.09.1996 Zwickau - Uerdingen 2:1 (2. Bundesliga)
06.04.1997 Uerdingen - Zwickau 3:0 (2. Bundesliga)

13.12.1997 Zwickau - Uerdingen 1:0 (2. Bundesliga)
07.06.1998 Uerdingen - Zwickau 2:2 (2. Bundesliga)

26.09.2018 Uerdingen - Zwickau 1:2 (3. Liga)
12.03.2019 Zwickau - Uerdingen 2:0 (3. Liga)

14.09.2019 Zwickau - Uerdingen 1:2 (3. Liga)

Gemeinsame Spieler

Uwe Hartenberger, René Schmidt und Johannes Dörfler, der in der Winterpause von Paderborn nach Zwickau gewechselt ist, waren für beide Clubs aktiv.

P