Liga-Partner

#TBT: Die Uerdinger Tore des Monats

Die Zuschauer der ARD-Sportschau küren seit März 1971 das „Tor des Monats“. Zum heutigen „Throwback Thursday“ werfen wir noch einmal einen genaueren Blick aus Uerdinger Sicht auf diese renommierte Auszeichnung.

Insgesamt vier Uerdinger Treffer wurden bislang zum „Tor des Monats“ gewählt. Die Tore sind fast alle in der Mediathek der Sportschau abrufbar und in diesem Artikel jeweils verlinkt..

Den Anfang machte Lorenz-Günther Köstner am 25. Oktober 1975 mit seinem Tor zur 1:0-Führung im Heimspiel gegen den FC Schalke 04. Der Uerdinger Mittelfeldspieler hämmerte den Ball in der 35. Minute aus fast 30 Metern unhaltbar in den rechten oberen Winkel. Die Uerdinger siegten am Ende mit 3:2 gegen die Knappen.

Link zum Video

Aus ähnlicher Distanz traf Matthias Herget am 20. August 1983 im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt mit einer herrlichen Bogenlampe zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung. Der Endstand in der Grotenburg-Kampfbahn lautete 5:2 für die Blau-Roten.

Link zum Video

Der wohl legendärste Treffer der Uerdinger, der zum „Tor des Monats gewählt wurde, fiel am 10. August 1985 in einem Heimspiel gegen Bayern München und wurde kurioserweise von einem Spieler der Gäste erzielt. Als Bayern-Verteidiger Helmut Winkelhofer in der 34. Minute mit einem Pressschlag gegen Dietmar Klinger klären wollte, zog der Uerdinger im letzten Moment den Fuß weg und der Ball segelte ungebremst aus 28 Metern über den völlig verdutzten Münchner Keeper Jean-Marie Pfaff hinweg unhaltbar ins Bayern-Tor. Die Uerdinger siegten durch diesen Treffer mit 1:0. Die Wahl zum Tor des Monats nahm man in München nur grollend zur Kenntnis und verbot dem Schützen seinerzeit sogar ins Fernsehstudio nach Köln zu fahren, um dort die Ehrung in Form einer Medaille entgegenzunehmen.

Link zum Video

Das schönste Uerdinger Tor des Monats war sicherlich der Treffer von Matthias Herget am 22. März 1986 zum zwischenzeitlichen 2:0 beim Hamburger SV. Der Uerdinger Kapitän überwand HSV-Torwart Uli Stein in der 41. Minute aus unglaublichen 48 Metern. Am Ende siegten die Blau-Roten mit 4:1 im Hamburger Volksparkstadion.

Link zum Video

Matthias Herget erzielte in seiner Zeit in Uerdingen noch ein drittes Tor des Monats, allerdings im Trikot der Deutschen Nationalmannschaft. Beim WM-Qualifikationsspiel am 25. September 1985 zwischen Schweden und Deutschland traf der Uerdinger Libero nach herrlichem Zusammenspiel mit dem Kölner Pierre Littbarski in der 41. Minute zur 2:0-Führung. Die Partie im Råsundastadion in Solna endete 2:2.

Link zum Video

Im Laufe der Jahre schafften es noch einige weitere Uerdinger Treffer in die Vorauswahl zum Tor des Monats, konnten sich aber jeweils nicht gegen die vier Konkurrenten durchsetzen. Das erste Uerdinger Tor, das in der Sportschau zur Wahl stand, war ein Treffer von Hans-Jürgen Wloka am 25. Januar 1975 in einem Heimspiel gegen den VfL Osnabrück. Sogar ein Tor aus der Oberliga-Zeit des KFC durch Luciano Velardi (gegen den MSV Duisburg II) schaffte es im Mai 2008 ins Voting der ARD. Zuletzt stand ein Treffer von Maximilian Beister aus der vergangenen Saison im Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (29.03.2019) zur Abstimmung.

Die Uerdinger haben aber nicht nur wunderschöne Tore erzielt, sondern auch drei Treffer hinnehmen müssen, die zum Tor des Monats gewählt wurden. Einer davon wurde später sogar zum Tor des Jahres gekürt.

Bei der 1:3-Auswärtsniederlage der Uerdinger am 10. März 1984 in Leverkusen glückte Jürgen Röber in der 40. Minute nach einer Ecke die 2:1-Führung für die Gastgeber per Seitfallzieher.

Link zum Video

Im Heimspiel gegen Hertha BSC am 15. März 1992 erzielte Mario Basler in der Grotenburg eine Minute vor Schluss mit einem direkten Freistoß aus 40 Metern den 3:2-Siegtreffer für die Berliner.

Link zum Video

Am 30. August 1995 unterlag der KFC Uerdingen beim FC Bayern München mit 0:2. Den Führungstreffer des Rekordmeisters im Münchener Olympiastadion ging auf das Konto des Franzosen Jean-Pierre Papin, der in der 27. Minute mit einem wuchtigen Seitfallzieher zum 1:0 traf. Dieser Treffer wurde nicht nur zum Tor des Monats, sondern sogar zum Tor des Jahres gewählt.

Aus rechtlichen Gründen ist von diesem Tor leider kein Video abrufbar.

P