Der Blick geht nach vorne in Holland

Pünktlich um 10 Uhr hat die Mannschaft des KFC Uerdingen am Mittwochvormittag das Training auf der Anlage des Parkhotel Horst in der Nähe von Venlo aufgenommen. "Der Platz ist gut und fußläufig zu erreichen, die Bedingungen sind gut. Wir können uns hier gut vorbereiten", sagt Kapitän Jan Kirchhoff. Im Örtchen nahe der deutsch-niederländischen Grenze setzt der KFC unmittelbar nach der Abreise aus der Toskana sein Wintertrainingslager fort.

"Natürlich sind wir enttäuscht, dass der Platz in der Gavorrano letztlich nicht in dem Zustand war, wie wir uns das vorgestellt haben. Das ist anderen Vereinen aber auch schon passiert", sagt Stefan Effenberg, Manager Sport. Der Blick des KFC geht nun nach vorne:  "Wichtig ist jetzt, dass schnell reagiert wurde und die Mannschaft in den nächsten Tagen gut und konzentriert arbeiten kann."

Innerhalb eines Tages wurde mit Unterstützung der Agentur "onside" eine Alternative in den Niederlanden gefunden. "Wir möchten der Mannschaft gute Bedingungen bieten", sagt Geschäftsführer Nikolas Weinhart. "Deshalb haben wir sofort alle Hebel in Bewegung gesetzt und innerhalb kürzester Zeit eine Alternative organisiert, mit der wir zufrieden sein können."

Tom Boere Mitte) behauptet den Ball gegen Bouba Barry und Eddy Girdvainis.

In den Niederlanden wird das Team nun in den kommenden Tagen an der Form für das erste Rückrundenspiel gegen Bayern München II arbeiten. Zudem sind noch Testspiele geplant, die noch terminiert werden.

 

P