KFC unterliegt Mannheim mit 0:3

Der KFC hat sein Heimspiel gegen den SV Waldhof Mannheim mit 0:3 (0:0) verloren. Die Treffer für die Gäste erzielten Deville (48.), Ferati (82.) und Schuster (90.).

KFC-Trainer Heiko Vogel änderte die Startelf im Vergleich zum Auswärtssieg in Zwickau auf zwei Positionen. Großkreutz kehrte nach seiner Rot-Sperre ins Team zurück und ersetzte den grippekranken Steurer. Zudem rückte Barry für Evina in die Mannschaft.

Die Uerdinger starteten ordentlich in die Partie und kamen in der 9. Minute zu ihrer ersten guten Gelegenheit. Nach schönem Zuspiel von Barry suchte Boere den Abschluss zentral aus 16 Metern, sein Schuss wurde aber im letzten Moment von einem Mannheimer geblockt.

In der Folge lieferten sich beide Teams zunächst ein ausgeglichenes Spiel, ohne weitere große Torraumszenen. Nach gut einer halben Stunde musste der KFC umstellen. Kirchhoff konnte nach einer Kopfverletzung nicht weiterspielen und wurde durch Konrad ersetzt.

Im letzten Drittel des ersten Durchgangs erspielte sich der KFC noch einmal ein Übergewicht und kam in der 37. Minute zu einer weiteren guten Chance. Barry versuchte es von der linken Strafraumkante aus direkt, doch sein Flachschuss ging knapp rechts am Mannheimer Tor vorbei.

Unmittelbar nach der Pause gingen die Gäste überraschend in Führung. Deville erobert sich den Ball und traf von der rechten Strafraumkante aus zum 0:1 genau in den Winkel.

Die Partie nahm daraufhin im zweiten Durchgang an Fahrt auf. Nur drei Minuten nach der Mannheimer Führung bewahrte KFC-Keeper Königshofer die Uerdinger mit einer starken Parade gegen Christiansen vor dem 0:2. Auf der anderen Seite vergab Boere in der 54. Minute die Chance auf den Ausgleich. Nach einem Freistoß köpfte der Niederländer knapp über das Tor der Waldhöfer.

Es folgten weitere Großchancen auf beiden Seiten. Ferati verfehlte das Uerdinger Tor haarscharf mit einem Chip-Ball, stand dabei aber ohnehin im Abseits (60.). Auf Uerdinger Seite köpfte Boere nach einer Flanke von der linken Seite an den rechten Pfosten (65.). Nach einer Flanke von Boere verfehlte auch Rodriguez aus aussichtsreicher Position (68.). Ein Schuss von Barry wurde kurz darauf von einem Mannheimer abgefälscht und ging ganz knapp am linken Pfosten vorbei (70.). Auf der anderen Seite rettete Königshofer im 1:1-Duell gegen Marx (74.).

In der 79. Minute mussten die Mannheimer eigentlich das 2:0 machen. Nach einem Konter tauchten gleich zwei Waldhöfer alleine vor dem Uerdinger Tor auf. Debville legte quer auf Diring, der aber an einer überragenden Parade von Königshofer scheiterte.

Drei Minuten danach fiel dann aber doch das vorentscheidende 2:0 für die Gäste. Nach Zuspiel von Celik traf Ferati mit einem gefühlvollen Heber aus 20 Metern zum 0:2.

In der 90. Minute vollendeten die Gäste schließlich noch einen Konter zum 0:3. Schuster traf aus zehn Metern unhaltbar in den linken Winkel.

Statistik

KFC Uerdingen: Königshofer – Dorda, Lukimya, Kirchhoff (34. Konrad), Bittroff, Großkreutz, Pflücke (60. Gündüz), Mbom (60. Evina), Rodriguez, Barry, Boere
Waldhof Mannheim: Königsmann – Marx, Schultz, Seegert, Conrad (32. Hofrath), Christiansen, Schuster, Deville, Ferati (73. Flick), Diring, Koffi (72. Celik)
Tore: 0:1 Deville (48.), 0:2 Ferati (82.), 0:3 Schuster (90.)
Schiedsrichter: Sather
Zuschauer: 3.409

P