Liga-Partner

Stimmen zum Spiel in Münster

Nach dem 1:1 in Münster gab es auf Uerdinger Seite gemischte Gefühle. Einen Punkt gewonnen oder zwei verloren? Hier ein paar Stimmen zum Spiel:

KFC-Torschütze Patrick Pflücke: „Insgesamt hatten wir mehr vom Spiel und hätten es verdient gehabt, zu gewinnen. Wir hatten gute Chancen und haben daher eher zwei Punkte verloren“.

Neuzugang Oliver Steurer: „Ich habe gemischte Gefühle. Wenn man das Spiel als Ganzes betrachtet, dann kann man nicht mit dem Punkt zufrieden sein. Nach dem Rückstand kann man aber am Ende vielleicht doch mit dem Punkt zufrieden sein. Ich bin aber der Meinung, dass wir das Spiel früher für uns entscheiden müssen. In der 1. Halbzeit hat man gesehen, dass wir alles im Griff hatten. Da müssen wir das 1:0 und 2:0 erzwingen – dann sieht das Spiel ganz anders aus“.

KFC-Trainer Heiko Vogel: „Wir haben 90 Minuten die Kontrolle gehabt und in der 1. Halbzeit leider viele gute Szenen liegengelassen, wo wir einfach zu unpräzise waren und es versäumt haben, Tore zu erzielen. Es war von der Spielanlage schon vieles so, wie ich mir das vorstelle – viel in der gegnerischen Hälfte, hoch verteidigt, den Gegner zu vielen langen Bällen gezwungen, die wir dann abgelaufen haben. Aber mit der Leistung im Angriffsdrittel bin ich nicht zufrieden“.

Preußen-Torschütze Kevin Rodrigues Pires: „Der Punkt geht in Ordnung. Uerdingen hat das gut gemacht und es uns schwer gemacht“.

Münster-Trainer Sven Hübscher: „Wir haben gut verteidigt und wenig in gefährlichen Räumen zugelassen. Bei den Uerdinger Standardsituationen hatten wir Glück, aber aus dem Spiel heraus haben wir nur wenig zugelassen“.

P