Liga-Partner

Fünf Fragen an: Jan Kirchhoff

Der Kapitän des KFC 05 ist nach seiner Verletzung wieder fit und führte die Mannschaft gegen Ingolstadt erstmals seit dem ersten Spieltag wieder an. Vor dem Auswärtsspiel bei Preußen Münster (Samstag, 14 Uhr) beantwortet der 28-Jährige fünf Fragen.

Jan, warum gewinnt der KFC am Samstag in Münster?

Jan Kirchhoff Weil wir unsere Leistung auf den Platz bringen und besser sein werden als der Gegner. Wir wachsen als Mannschaft immer besser zusammen, werden immer gefestigter. Ich glaube, wir sind auf einem richtigen Weg. Vor allem aber bin ich froh, dass ich wieder fit bin und meinen Teil beitragen kann.

Der Saisonstart verlief nicht ganz nach Wunsch. Was ist deine Erklärung dafür?

Kirchhoff Wir waren oft nah dran, haben auch nicht schlecht gespielt. Oft ist es aber auch irgendwie gegen uns gelaufen. Rote Karten, Verletzungen, blöde Gegentore. Ich glaube aber, dass sich das zum Positiven wenden wird. Das Team entwickelt sich weiter, wir entwickeln eine Identität als Mannschaft. Wir sind jetzt zum Beispiel auch als Gemeinschaft viel weiter als noch in der Vorbereitung. Wir müssen aber jetzt dranbleiben, dürfen uns auf diesem Weg nicht beirren lassen – wir wissen aber auch, das wir jetzt in den nächsten Spielen mal Siege holen müssen.

Wie fühlst du dich in Uerdingen? 

Kirchhoff Meine Familie und ich, wir fühlen uns sehr wohl. Ich wurde sehr gut aufgenommen, wir haben ein harmonisches Miteinander. Uerdingen ist ein toller Verein, ich habe hier wirklich alles, was ich brauche.

Mit wem teilst du dir das Zimmer auf Auswärtsfahrten?

Kirchhoff Durch meine Verletzung konnte ich ja noch keine Auswärtsfahrt mitmachen. Aber zuletzt war ich mit Adi Grimaldi auf einem Zimmer. Den kenne ich noch aus Mainzer Zeiten, wir verstehen uns super. Das passt.

Letzte Frage: Auf was könntest du niemals verzichten?

Kirchhoff Natürlich auf meine Familie, aber das steht ja außer Frage, das ist das Allerwichtigste. Worauf ich aber auch nicht verzichten mag: Gutes Essen. Das ist der einzige Luxus, den ich mein Leben lang bewahren möchte. Ich achte sehr auf Essen – egal, ob wir selber kochen oder in ein Restaurant gehen.

P