Als Einheit nach Großaspach

Nach der furiosen Aufholjagd am Dienstag gegen Unterhaching (2:2) will der KFC am Samstag (14 Uhr) bei der SG Sonnenhof Großaspach nachlegen und den zweiten Sieg der Drittliga-Saison einfahren. „Wir haben gegen Haching gesehen, dass wir doch Fußball spielen können“, betonte Roberto Rodriguez, mit einem Tor und einer Vorlage einer der Matchwinner gegen die SpVgg. „Wir haben die Qualität auf dem Platz. Aber wir dürfen Großaspach nicht unterschätzen.“

Trainer Heiko Vogel: „Ich war mega stolz auf meine Mannschaft, wir haben gerade nach der Roten Karte eine super Leistung gebracht. In Unterzahl waren wir gegen Haching gar die bessere Mannschaft, hätten sogar noch gewinnen können. Aber es ist nicht nur das eine Spiel. Ich sehe die Truppe jeden Tag im Training, ich sehe, was die Jungs können.“

Vor Großaspach hat der Coach allerdings größten Respekt. „Die Mannschaft wird Jahr für Jahr als Absteiger gehandelt und ist immer noch in der Liga. Die kommen über eine unglaubliche Mentalität. Wir werden die ganz sicher nicht unterschätzen.“ Zumal Großaspach während der Englischen Woche 3:0 in Würzburg gewann. „Was da gearbeitet wird, ist herausragend“, sagt Vogel.

Roberto Rodriguez ist einer derer, die das defensiv starke Team auf ihrer Alm knacken wollen. „Eigentlich wurde ich ja als Flügelspieler geholt“, betont er. „Aber zentral im offensiven Mittelfeld fühle ich mich auch sehr wohl, das gefällt mir gut.“ So gut, dass der Trainer seinen Schützling nur loben kann: „Roberto ist immer da, er versucht immer, seinen Mitspielern zu helfen“, sagt Vogel. „Er übernimmt Verantwortung – und trotzdem macht er seine Tore und Vorlagen. Das ist sehr stark.“

Rodriguez gibt dieses Kompliment aber direkt ans Team weiter. „Unser Kader ist zwar schmaler als im Vorjahr, dafür ist aber die Qualität höher. Auch die Spieler, die von der Bank kommen, können alle den Unterschied machen.“ Vielleicht auch am Samstag?

P