Sonntag 15 Uhr Nachholspiel gegen Hilden

Zum ersten Pflichtspiel im Jahr 2017 empfängt der KFC am Sonntag den VfB Hilden in der Grotenburg. Die ausgefallene Hinrundenpartie beginnt um 15 Uhr.

vfb

Mit einem Heimsieg am Sonntag gegen den VfB Hilden würde der KFC den Vorsprung auf seinen unmittelbaren Verfolger SpVg Schonnebeck auf fünf Punkte ausbauen. Diese Chance möchte sich die Mannschaft von Trainer André Pawlak, die sehr froh ist, dass es wieder um Punkte geht, natürlich nicht entgehen lassen. Die durch das vorgezogene Nachholspiel verkürzte Vorbereitung auf die Rückrunde verlief für die Uerdinger sehr zufriedenstellend. Die Mannschaft sei körperlich in einem hervorragenden Zustand, vor allem blieb das Team in den insgesamt sechs Testspielen (drei Siege, zwei Remis und eine Niederlage) von schwereren Verletzungen verschont. Somit stehen für die Partie gegen Hilden auch alle Spieler zur Verfügung, wobei ein Einsatz von Sascha Tobor und Vincent Wagner eher fraglich ist. Für Tobor hat André Pawlak mehrere Alternativen hinten rechts, beispielsweise Marvin Matten oder Sebastian Hirsch. Letzterer ist wieder komplett beschwerdefrei und somit wieder voll im Training.

Auch die beiden Neuzugänge Schwertfeger und Kefkir seien laut Pawlak durchaus Kandidaten für die erste Elf. Beide hätten sich charakterlich direkt in die Mannschaft integriert und schon gezeigt, dass sie dem KFC in Zukunft helfen könnten, wobei Oguzhan Kefkir noch Spielpraxis fehle.

Am Sonntag erwarten die KFC-Verantwortlichen eine spielstarke Mannschaft aus Hilden, die ebenso wie der KFC auf dem Rasen der Grotenburg wohl eher "Winterfußball" anbieten müsse, statt schnellen Kombinationsfußball. Dem KFC könnte dabei der Charakter der Mannschaft zugutekommen: "Die Mannschaft ist fast nie zufrieden mit sich selbst", so André Pawlak.

Im Gegensatz zum KFC haben die Gäste aus Hilden ihr erstes Pflichtspiel im neuen Jahr bereits hinter sich. Dabei verkaufte sich der VfB am vergangenen Sonntag bei der knappen 1:2-Niederlage im Niederrheinpokal gegen den Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen sehr gut. In der laufenden Oberliga-Saison konnte das Team von Trainer Marcel Bastians bislang ebenfalls überzeugen und liegt vor dem Nachholspiel in Krefeld auf Tabellenplatz 5. Vor allem die Offensive der Hildener um Kapitän Stefan Schaumburg und das Sturm-Duo Pascal und Jannik Weber (beide sind trotz Namensgleichheit nicht miteinander verwandt) wusste oft zu überzeugen. Die Hildener Mannschaft, die die beiden Vorjahre jeweils auf Platz 14 abschloss, hat sich in dieser Spielzeit deutlich weiterentwickelt und wird am Sonntag alles dafür tun, seine Außenseiterchance zu nutzen.

Bislang je ein Sieg für beide Clubs

Bislang trafen der KFC und der VfB Hilden erst zweimal aufeinander und zwar im Rahmen der vergangenen Oberliga-Saison. Im Hinspiel in der Grotenburg siegten die Uerdinger Anfang November 2015 klar und deutlich mit 5:0 (Tore: Pagano, Drevina, Schmidt und 2x Anic), mussten sich dem VfB im Rückspiel im Mai letzten Jahres in Hilden dann aber überraschend mit 1:3 geschlagen geben (Tore: Rankl / P. Weber und 2x Schaumburg). Die Pflichtspielbilanz zwischen beiden Clubs ist also derzeit noch ausgeglichen.

Pressekonferenz in der Fan-Ecke

Erstmals wird die Pressekonferenz nach dem Spiel am Sonntag in der Fan-Ecke des Supporters Clubs Krefeld stattfinden. Direkt im Anschluss kann man dort auch noch wie gewohnt den üblichen Fan-Talk mit einem Teil der Mannschaft verfolgen. Es lohnt sich also für die Zuschauer am Sonntag nach dem Abpfiff noch etwas länger in der Grotenburg zu verweilen.

Spieldaten

Logo VfB 03 Hilden VfB 03 Hilden (H)
4 : 0
19.02.2017 - 15:00 Uhr

Artikel

Fotos

Veröffentlicht: 17.02.2017

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo SC Verl
16.09.2017 14:00
0:0
Logo SV Rödinghausen
19.09.2017 19:30
1:0
Logo Viktoria Köln
23.09.2017 14:00
0:0

Tabelle

1. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 19
2. Logo SV Rödinghausen SV Rödinghausen 17
3. Logo SC Wiedenbrück SC Wiedenbrück 17