Menü ausblenden KFC-Logo
Am Samstag kommt es in der Grotenburg zur traditionsreichen Partie zwischen dem KFC Uerdingen und dem Wuppertaler SV. In den letzten fast 45 Jahren gab es zwischen den beiden Clubs insgesamt 16 Pflichtspiele, aber noch nie war ein Duell zwischen den Blau-Roten und den Rot-Blauen für beide Vereine so wichtig wie diesmal.
WSV
Nach dem misslungenen Start in die Rückrunde muss der KFC am Samstag mit aller Macht gewinnen, um sich so selbst ins Aufstiegsrennen zurückzubringen. Auf der anderen Seite möchte der zwischenzeitlich fast schon enteilte WSV verhindern, dass sein Vorsprung weiter schmilzt. Dafür muss der Tabellenführer unbedingt in Krefeld punkten. Für den WSV ist es das erste Gastspiel beim KFC seit über zehn Jahren.

Zur Einstimmung auf die Partie am Samstag (14 Uhr, Grotenburg) blicken wir noch einmal auf alle 16 bisherigen Duelle der beiden Traditionsclubs zurück:

Erstmals trafen die beiden Vereine in der Saison 1971/72 in der Regionalliga West, der damals zweithöchsten Spielklasse, aufeinander. Während Uerdingen seinerzeit gerade erst aus der Verbandsliga aufgestiegen war, war der WSV Anfang der 70er Jahre bereits als Spitzenmannschaft in dieser Spielklasse etabliert. So gingen die ersten beiden Aufeinandertreffen mit 4:1 und 2:1 auch erwartungsgemäß an den Favoriten aus Wuppertal, der die Saison als souveräner Meister mit dem Aufstieg in die Bundesliga abschloss.

So dauerte es bis zur Saison 1976/77 ehe man in der 2. Liga Nord erneut aufeinandertraf. Die Jahre zuvor hatte man sich knapp verpasst, denn ausgerechnet 1975 als Uerdingen der Aufstieg in das Fußballoberhaus glückte, endete für Wuppertal das Abenteuer Bundesliga mit dem Abstieg in Liga 2.
Nach einem 2:2 im Hinspiel in Wuppertal glückte den Uerdingern im Rückspiel im Januar 1977 im vierten Spiel der erste Sieg über den WSV. Doppeltorschütze beim 2:1-Erfolg in der Krefelder Grotenburg war damals Friedhelm Funkel. Zwei weitere Jahre spielten beide Vereine noch gemeinsam in der 2. Liga, ehe Uerdingen 1979 in die Bundesliga zurückkehren konnte, während der WSV sportlich immer größere Sorgen bekam und sich schon langsam der spätere Absturz ins Amateurlager andeutete. Dennoch blieben die Spiele zwischen den beiden Teams recht ausgeglichen. In der Spielzeit 1977/78 endeten beide Duelle mit einem Remis (3:3 und 1:1). In der Saison 1978/79 siegten die Uerdinger zu Hause mit 4:2, mussten sich aber in Wuppertal mit 0:2 geschlagen geben und erlitten damit seinerzeit einen herben Rückschlag im Rennen um den Aufstieg.

Erst ganze 14 Jahre später kam es in der Saison 1993/94 erneut zu einem Wiedersehen in der mittlerweile eingleisigen 2. Bundesliga. Während sich Uerdingen inzwischen im Profifußball zu einer festen Größe etablieren konnte, hatte der WSV zwölf Jahre in der Oberliga verbracht und war erst ein Jahr zuvor in den bezahlten Fußball zurückgekehrt. Nachdem sich die Uerdinger im Hinspiel in der Grotenburg mit einem 1:1 begnügen mussten, glückte ihnen im Saisonendspurt am 33. Spieltag ein ganz wichtiger 3:1-Erfolg im Stadion am Zoo. Der Auswärtssieg durch Tore von Sebastian Hahn, Horst Steffen und Heiko Peschke war damals ein sehr großer Schritt zum späteren Aufstieg der Blau-Roten in die Bundesliga.

Im Anschluss dauerte es wiederum ganze neun Jahre bis zum nächsten Aufeinandertreffen in der Saison 2003/04 in der damals drittklassigen Regionalliga Nord. Erneut hatte man sich zuvor knapp verfehlt, denn als der KFC 1999 in die Regionalliga abstieg, stieg der WSV zeitgleich in die viertklassige Oberliga ab.
Am 1. Spieltag der Saison 2003/04 empfing der KFC den frischgebackenen Aufsteiger aus Wuppertal und unterlag damals durch Tore von Kohout, Bayertz und Ebersbach überraschend deutlich mit 0:3. Knapp vier Monate später nahm Uerdingen an gleicher Stelle mit einem 2:0 im Niederrheinpokal erfolgreich Revanche. In einem knappen Spiel siegte der KFC erst in der Verlängerung durch Treffer von Zé Luiz und Baltes. In der Liga mussten sich die Uerdinger im Rückspiel nur vier Tage nach dem Pokalspiel im Stadion am Zoo dann aber erneut mit 1:3 geschlagen geben.

Die letzte gemeinsame Saison verbrachten die beiden Clubs 2004/05 in der Regionalliga Nord. Der Uerdinger 2:1-Erfolg im Hinspiel im Stadion am Zoo durch Tore von Gruev und Sieah ist vielen KFC-Fans noch in bester Erinnerung, denn mit diesem Sieg kletterte Uerdingen damals an die Tabellenspitze der Regionalliga Nord. In der durch große finanzielle Sorgen geprägten Rückrunde wurde das 1:1 im bislang letzten Duell in der Grotenburg am 23. April 2005 aus Uerdinger Sicht fast schon zur Nebensache. Kurz vor dieser Partie war dem KFC die Lizenz verweigert worden, so dass es rund um das Spiel zu wütenden Protesten gegen den damaligen Vorstand kam.

Uerdingen musste damals am Ende der Saison aufgrund eines Lizenzentzugs den bitteren Gang in die Oberliga antreten und schaffte erst 2013 wieder den Aufstieg in die Regionalliga. Ausgerechnet im gleichen Jahr bedeutete die Einleitung eines Insolvenzverfahrens für Wuppertal einen Neuanfang in der Oberliga. So verfehlte man sich erneut - wie schon so oft zuvor in der Vergangenheit. In der aktuellen Spielzeit sind beide Clubs wieder in der Oberliga Niederrhein vereint und wollen beide so schnell es geht mit einem Aufstieg ihrer großen sportlichen Vergangenheit gerecht werden.

Im Hinspiel der laufenden Saison erwischte die gesamte Uerdinger Mannschaft einen rabenschwarzen Tag und ging im Stadion am Zoo mit 0:5 unter.

Die Uerdinger haben gegen Wuppertal seit der Hinspielniederlage eine negative Bilanz. In den bisherigen 16 Pflichtspielen (15 Ligaspiele und ein Aufeinandertreffen im Niederrheinpokal) gab es sechs Erfolge für Wuppertal, fünf Uerdinger Siege und fünf Partien endeten mit einem Remis.

Alle bisherigen Pflichtspiele in der Statistik

Regionalliga West, 2. Spieltag: 22.08.1971
Uerdingen – Wuppertaler SV 1:4 (1:3)
Uerdingen:
Kroke (78. Bles), Riege, Hahn, Stieber, Sondermann, Bayer, Prehn, Lurz, Kuhn, Schneiders, Burgsmüller
Wuppertaler SV: Müller, Cremer (65. Webers), Miß, Meisen, Reichert, Hermes (72. Kohle), Stöckl, Jung, Pröpper, Galbierz, Lömm
Tore: 1:0 Bayer (10.), 1:1 Pröpper (26.), 1:2 Riege (30. Eigentor), 1:3 Jung (44.), 1:4 Galbierz (48.)
Schiedsrichter: Bruns Zuschauer: 15.000


WSV
Regionalliga West, 19. Spieltag: 16.01.1972
Wuppertaler SV – Uerdingen 2:1 (2:0)
Wuppertaler SV:
Müller, Cremer, Meisen, Reichert, Kohle, Hermes, Jung, , Lömm, Stöckl, Pröpper (86. Webers), Brune (46. Galbiertz)
Uerdingen: Kroke, Prehn, Riege, Hahn, Stieber, Kuhn, Bayer, Ling (76. Schneider) Lurz, Schneiders, Burgsmüller
Tore: 1:0 Stöckl (19.), 2:0 Reichert (21.), 2:1 Hahn (55.)
Schiedsrichter: Hildebrandt Zuschauer: 12.700

WSV
2. Liga Nord, 5. Spieltag: 04.09.1976
Wuppertaler SV - Uerdingen 2:2 (1:1)
Wuppertaler SV:
Elting, Berghaus, Budde (14. Geweke), Götz, Hermes, Jung, Keuken, Lausen, Pecl, Pröpper, Redder
Uerdingen: Hesselbach (41. Kroke), Brinkmann, Funkel, Hahn, Hansel, Köstner, Lurz, Mostert (85. Stieber), Raschid, Riege, Wloka
Tore: 0:1 Köstner (37.), 1:1 Pröpper (39.), 2:1 Geweke (50.), 2:2 Hansel (77.)
Schiedsrichter: Waltert Zuschauer: 13.000


WSV
2. Liga Nord, 24. Spieltag: 30.01.1977
Uerdingen - Wuppertaler SV 2:1 (1:0)
Uerdingen:
Hesselbach, Funkel, Hahn, Lurz, Mattsson, Mostert, Raschid, Steffensen (80. Brinkmann), Stieber, Wloka, Klohs (46. Hansel)
Wuppertaler SV: Stefens, Berghaus, Budde, Dupke (61. Geweke), Fanz, Götz, Hermes, Keuken, Miß, Pecl, Redder
Tore: 1:0 Funkel (37.), 2:0 Funkel (50.), 2:1 Götz (86.)
Schiedsrichter: Wahmann Zuschauer: 10.000

WSV
2. Liga Nord, 9. Spieltag: 23.09.1977
Uerdingen - Wuppertaler SV 3:3 (1:1)
Uerdingen:
Hesselbach, Brinkmann, Funkel, Greth, Hahn, Hansel (70. Riege), Lurz, Mattsson, Mostert (70. Finnern), Raschid, Wloka
Wuppertaler SV: Kovacic, Budde, Dupke, Galbierz, Götz, Hermes, Jung, Lausen (75. Berghaus), Pecl (46. Spincke), Pröpper
Tore: 0:1 Götz (4.), 1:1 Mattsson (37.), 1:2 Budde (52.), 1:3 Lausen (66.), 2:3 Wloka (67.), 3:3 Mattsson (78.)
Schiedsrichter: Uhlig Zuschauer: 8.300


2. Liga Nord, 28. Spieltag: 03.03.1978
Wuppertaler SV - Uerdingen 1:1 (0:0)
Wuppertaler SV:
Kovacic, Berghaus, Budde, Dupke, Hayduk, Hermes, Miß, Redder, Spincke, Thies, Fagot
Uerdingen: Hesselbach, Brinkmann, Finnern, Götz, Hahn, Hansel (79. Funkel), van de Loo, Mattsson, Raschid, Wloka, Schwabe
Tore: 1:0 Berghaus (73.), 1:1 Mattsson (85.)
Schiedsrichter: Marchefka Zuschauer: 2.200

WSV
2. Liga Nord, 1. Spieltag: 30.07.1978
Uerdingen - Wuppertaler SV 4:2 (1:0)
Uerdingen:
Hesselbach, Brinkmann, Funkel, Götz (46. Hoffmann), Hahn, Lurz, Lüttges (55. van de Loo), Mattsson, Raschid, Steffensen, Wloka
Wuppertaler SV: Gelhard, Berghaus, Budde (60. Redder), Dupke, Hermes, Miß, Pecl, Spincke, Koch (52. Hayduk), Fagot, Jakobs
Tore: 1:0 Mattsson (40.), 1:1 Jakobs (47.), 1:2 Fagot (51.), 2:2 Funkel (56.), 3:2 Funkel (60. Elfmeter), 4:2 Mattsson (73.)
Schiedsrichter: Wichmann Zuschauer: 4.500


WSV
2. Liga Nord, 20. Spieltag: 27.03.1979
Wuppertaler SV - Uerdingen 2:0 (1:0)
Wuppertaler SV:
Kovacic, Budde, Dupke, Hayduk (74. Pröpper), Miß, Pecl, Redder, Loesch, Koch, Fagot, Zorr (61. Heidemann)
Uerdingen: Hesselbach, Brinkmann, Funkel, Götz (74. Mentzel), Hahn, L. van de Loo, M. van de Loo (46. Lüttges), Lurz, Mattsson, Mostert, Raschid
Tore: 1:0 Koch (36.), 2:0 Fagot (89.)
Schiedsrichter: Kindervater Zuschauer: 1.100

WSV
2. Bundesliga, 14. Spieltag: 30.10.1993
Uerdingen - Wuppertaler SV 1:1 (1:1)
Uerdingen:
Dreher, Gorlukowitsch, Rahner, Kutschera, Peschke, Steffen, Jüptner, Schnell, Feldhoff, Bittengel (73. Hahn), Laessig
Wuppertaler SV: Albracht, Schwinkendorf, Straka, Matysik, Schmugge, Ksienzyk, Breitzke, Hartwig, Broos, Klein (89. Szewczyk), Feinbier (85. Voigt)
Tore: 0:1 Feinbier (29.), 1:1 Rahner (40.)
Schiedsrichter: Kuhne Zuschauer: 7.100


WSV
2. Bundesliga, 33. Spieltag: 15.05.1994
Wuppertaler SV - Uerdingen 1:3 (0:2)
Wuppertaler SV:
Richter, Schwinkendorf, Pusch (71. Hartwig), Straka (43. Matysik), Schön, Schmugge, Ksienzyk, Küttner, Breitzke, Aerdken, Klein
Uerdingen: Dreher, Gorlukowitsch, Hahn (61. Probierz), Kutschera, Peschke, Schnell, Jüptner (89. Dogan), Geilenkirchen, Steffen, Feldhoff, Laessig
Tore: 0:1 Hahn (23.), 0:2 Steffen (41.), 1:2 Pusch (48.), 1:3 Peschke (80.)
Schiedsrichter: Kemmling Zuschauer: 6.000

WSV
Regionalliga Nord, 1. Spieltag: 02.08.2003
KFC Uerdingen - Wuppertaler SV 0:3 (0:0)
KFC Uerdingen:
Selke, Baltes, Evers, Sauerland, Süme (57. Cebe), Zé Luis, Özkaya, Eraslan, Nouri, Feldhoff (83. Wersching), Reichenberger
Wuppertaler SV: Maly, K. Baumann, Mehnert, Hyza, Walbröhl, Gensler, Narewsky, Bayertz, Tavarez (80. Stark), Ebersbach, Kohout (83. Kipre)
Tore: 0:1 Kohout (66.), 0:2 Bayertz (71.), 0:3 Ebersbach (79.)
Schiedsrichter: Kinhöfer Zuschauer: 3.800


Niederrheinpokal – Viertelfinale: 25.11.2003
KFC Uerdingen - Wuppertaler SV 2:0 n.V. (0:0/0:0)
KFC Uerdingen:
Selke, Spanier, Evers, Eraslan, Tauer, Ze Luis, Nouri (65. Baltes), Süme, Özkaya, Reichenberger, Heun (46. Cebe)
Wuppertaler SV: Maly, Baumann, Klemmer, Mehnert, Steup (46.Walbröhl), Bayertz, Tavarez, Bach (46. A.Gensler), Goumai (91.Terranova), Hyza, Ebersbach
Tore: 1:0 Ze Luis (97.), 2:0 Baltes (120.)
Rote Karten: Ebersbach (33.), Reichenberger (120.)
Schiedsrichter: Seemann Zuschauer: 1.576

WSV
Regionalliga Nord, 18. Spieltag: 29.11.2003
Wuppertaler SV - KFC Uerdingen 3:1 (1:0)
Wuppertaler SV:
Maly, Mehnert, M. Stark, Klemmer, Steup (71. Rietz), Gensler, Hyza, Bayertz, Tavarez (89. Kipre), Kohout, Terranova (83. M. Bach)
KFC Uerdingen: Selke, Süme (64. Baltes), Evers, Eraslan, Tauer, Zé Luis, Sauerland, Nouri, Özkaya, Cebe (60. Abdulai), Heun
Tore: 1:0 Bayertz (42.), 2:0 Kohout (46.), 3:0 Mehnert (70.), 3:1 Özkaya (79.)
Schiedsrichter: Schössling Zuschauer: 4.400


WSV
Regionalliga Nord, 13. Spieltag: 16.10.2004
Wuppertaler SV Bor. - KFC Uerdingen 1:2 (0:0)
Wuppertaler SV:
Maly, Baumann, Narewsky, Stuckmann, Bayertz, Pfingsten, Tavarez, Reckert (80. Sowislo), Gensler (80. Heinzmann), Bach (63. Gaißmayer), Terranova
KFC Uerdingen: Sokolov, Paßlack (28. Kniat), Evers, Eraslan, Ehrhard, Baltes, Scherbe, Ze Luis, Gruev, Thönes (84. Sieah), Heun (69. Noutsos)
Tore: 1:0 A. Gensler (68.), 1:1 Gruev (75. Foulelfmeter), 1:2 Sieah (90.)
Schiedsrichter: Schempershauwe Zuschauer: 4.436

WSV
Regionalliga Nord, 32. Spieltag: 23.04.2005
KFC Uerdingen - Wuppertaler SV Borussia 1:1 (0:1)
KFC Uerdingen:
Sokolov, Eraslan, Evers, Ehrhard, Kniat, Ze Luis, Noutsos (77. Gruev), Anagnostou, Baltes, Wersching (25. Cannizzaro) (85. Thönes), Heun
Wuppertaler SV Borussia: Maly, Baumann, Narewsky (Bach 46.), Mehnert (71. Malura), Stuckmann, Bayertz, Pfingsten, Ebersbach, Gensler (77. Kohout), Wiwerink, Embers
Tore: 0:1 Evers (17. Eigentor), 1:1 Baltes (50.)
Schiedsrichter: Thielert Zuschauer: 2.500


WSV
Oberliga Niederrhein, 5. Spieltag: 06.09.2015
Wuppertaler SV - KFC Uerdingen 5:0 (4:0)
Wuppertaler SV:
Mroß, Leikauf, Fedler, Schmetz, Schurig, Manstein (69. Nemec), Gataric, Manno (75. Hirsch), Topal, Arenz, Aydogmus (62. Schneider)
KFC Uerdingen: Schwabke, Achenbach, Thackray, Ellguth, Alexiou, Hirsch, Fahrian (34. Knetsch), Kubo, Abel (57. Drevina), Pagano, Idrissou
Tore: 1:0 Manstein (13.), 2:0 Manno (23)., 3:0 Manno (31.), 4:0 Aydogmus (34.)., 5:0 Aydogmus (53.)
Schiedsrichter: Waschitzki Zuschauer: 4.183

Veröffentlicht: 07.03.2016

Teilen:

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden